Zack.Boom.Gewissheit.2018
Das Leben ist ein Geschenk. Lebt es!

Zack.Boom.Gewissheit.2018

Das Jahr 2018 in kurzer Zusammenfassung:

15.4.2018: ich bin Yogalehrerin, endlich. BDY/EDY anerkannt. und fertig.

16.4.2018: Zusammenbruch bei der Arbeit.

18.4.2018: Verdacht auf Unstimmigkeiten.

23.4.2018: 41. Geburtstag. und die Ankündigung, dass ich Brustkrebs habe.

26.6.2018: die Gewissheit durch das Biopsieergebnis.

30.4.2018: Brustkrebs-Sprechstunde, Turbulenzen in Herz&Hirn. In den Tagen darauf die Gewissheit: 1 großer Tumor links und 11 Satelliten. Die Brust muss ab. Es sind keine Metastasen gefunden worden. Es wird eine Chemotherapie geben, sofort und danach eine OP.

18.5.2018: Start der neoadjuvanten Chemo. Mein Blutbild (die weißen Blutkörperchen) machen sofort schlapp. 4 Zyklen alle 3 Wochen den roten
“Campari-Cocktail”. Jedes Mal eine Spritze, um die weißen Blutkörperchen aus dem Knochenmark zu locken. Dann 10 Wochen das evtl. nervenschädigende Taxol. Jede Woche 2 Spritzen, um die weißen Blutkörperchen hervorzulocken. Ich habe so großes Glück: keine Nervenschäden. Und bin dankbar. Keine Gefühlsstörungen an den Händen oder Füßen. Zwei Krankenhausaufenthalte stationär wegen Infektionen und intravenöse Antibiotikagabe zum Schutz. Meine Familie und ich gehen durch Hoch und viele Tiefs, in allen Schattierungen. Meine Mädchen sind doch noch so klein! Ich habe eine wundervolle Familie und wundervolle Freunde an meiner Seite. Auch hier: DANKBARKEIT.

29.10.2018: Ende der Chemotherapie. Die ersten Haare wachsen bereits ganz vorsichtig.

8.11.2018: Die große Brust-OP. Ich erwache nach 2,5-stündiger OP mit einem Brustimplantat links.

14.11.2018: die zweite OP. Wie sich herausstellt, werden 9 Lymphknoten in der Achsel entfernt. Der Befund der großen OP zeigte: im Wächterlymphknoten war eine 2mm Metastase. Ich erwache und realisiere zum ersten Mal das Ausmaß der Geschichte. Jetzt erst. Was, wenn ein Lymphödem kommt? Werde ich den Arm jemals wieder richtig bewegen können? Ich bin doch gerade erst Yogalehrerin geworden.

GEDULD. Geduld. Geduld. Eine Nekrose (absterbendes Gewebe) der Brustwarze zwingt mich dazu. Langes Warten. Warten, ob das Loch unter der Kruste zuwächst. Wenn nicht, eine weitere OP und die Abnahme der Brust und Herausnahme des Implantats. Warten. Angst. Geduld aufbringen. Wieder und wieder zum Check. Weiterwarten für insgesamt 3,5 Monate. Dann das große Aufatmen: Die Wunde heilt zu!!

21.2.2019: Bestrahlungsbeginn. Sechs von 28 Behandlungen verlaufen wie geplant. Dann ein Ausfall des Geräts und 5!! bestrahlungsfreie Tage. Wieder warten und bangen. Die Angst, die sich versteckt und getarnt in allen möglichen Versionen zeigt.

Heute ist der 8.3.2019: Ich hatte meine 9. Bestrahlung und werde nun das Blog wieder zum Leben erwecken. Und mein eigenes auskosten, genießen, mit Freu(n)den leben und die richtigen Dinge richtig tun! Ich werde weiterlaufen wie bereits seit dem Beginn der Diagnose. In die Schuhe, raus an den Neckar und für eine Stunde atmen und bewegen. Und ich gehe auf die Matte: zum bewegen und zum ganz still werden. Ich lausche in mich. Und höre, was mein zweites Leben von mir will.
Und: Es ist internationaler Weltfrauentag heute. There´s so many things to be done. I am going to do my part.
 

Schreibe einen Kommentar